Alcatel präsentiert neue Produkte im Bereich Mobile Virtual Reality

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Mobilgerätemarke Alcatel hat heute zwei neue Produkte vorgestellt. Es handelt sich zum einen um VISION, ein drahtloses Virtual-Reality-Gerät, zum anderen um die kompakte Kamera Alcatel 360.

Damit ist es möglich, mit seinem Smartphone 360°-Bilder und -Videos zu erstellen, anzusehen und zu teilen. Alcatel ist die Mobilgerätemarke von TCL Communication.

Zeitgleich hat Alcatel auf der IFA 2016 in Berlin neue Kooperationsvereinbarungen mit vier der weltweit innovativsten Hersteller von 360-Grad-Kameras verkündet.

VISION ist das weltweit erste universelle Virtual-Reality-Mobilgerät für Home-Entertainment, das zum Einstiegspreis sehr erschwinglich ist. Es kann bequem für 2-3 Stunden getragen werden, sowohl mit als auch ohne Brille. So hat ein Kind genug Zeit für die VR-Tour eines Museums oder zum Anschauen eines Films.

An dem überragenden VR-Unterhaltungserlebnis des VISION erfreuen sich Musikliebhaber genauso wie beinharte Gamer. Alcatel hat sich mit Jaunt VR, Magic Interactive Entertainment und Fraunhofer zusammengetan, die vorinstallierte Inhalte und Hardware beisteuern, damit VISION-Benutzer sofort von diesen erweiterten Funktionsmerkmalen profitieren können und ein besseres Erlebnis haben.

Von Jaunt VR stammt eine Kino-VR-Funktion, die ein exklusives, immersives 360-Grad-Stereo-Videoerlebnis ermöglicht. Und für VR-Gamer bietet VISION mit BattleBlock von Magic Interactive Entertainment ein Frisbee-Kampfspiel speziell für VR, das einen Person-to-Person-Modus unterstützt. Fraunhofer steuert eine immersive Audiolösung mit VR-Unterstützung bei, die Echtzeit-Sound so anpasst, dass er perfekt mit den visuellen Eindrücken beim Umherschauen in Einklang steht.

Die Alcatel 360 Kamera ist eine unkomplizierte 360-Grad-Kamera, die es in zwei Ausführungen gibt, jeweils mit einem dualen 210-Grad-Fischaugenobjektiv: ein rechteckiges Modell, etwa halb so gross wie eine Kreditkarte, und ein kugelförmiges Modell, etwa so gross wie eine Münze. Mit der kompakten, leichten Alcatel 360 mit Plug & Play-Funktionalität kann der Benutzer auf dem Smartphone eine Aufnahme machen und diese sofort anschauen und teilen.

Die vier neuen Kooperationsverträge betreffen die folgenden Hersteller von 360-Grad-Kameras: 360fly, ALLie Camera, Arashi Vision (Insta 360 4K) und Primesom (Nico360). Diese Kamerahersteller bieten interessantere und vielfältigere Funktionsmerkmale für unsere Kunden wie beispielsweise Stossfestigkeit für den Aussengebrauch, always-on für den Innengebrauch und sogar Enterprise-Tauglichkeit.

Priorität Mobile Virtual Reality

Mit der Präsentation seines IDOL 4S Smartphones zu Beginn dieses Jahres war Alcatel der erste Hersteller von Mobiltelefonen, der VR sofort gebrauchsfertig anbietet und ein Smartphone mit VR-Brille ausliefert.

Die neuen VR-Produkte und Kooperationsverträge sind Beweis dafür, dass mobile VR und die 360-Grad-Kameraindustrie bei Alcatel oberste Priorität haben und das Unternehmen seinen Kunden die neusten Technologien zu erschwinglichen Preisen anbieten will.

„VR ist die nächste grosse Computerplattform und wird die Art und Weise umgestalten, wie wir die Welt erleben“, sagte Nicolas Zibell, Geschäftsführer für das internationale Geschäft und President von TCL Communication. „Daher machen wir einen Fusssprung. Unser neues VR-Mobilgerät und unsere 360-Grad-Kamera sind für solche Menschen gedacht, die daran glauben, dass Technologie die Welt verändern kann — und die daran teilhaben wollen.“


Alcatel 360 Kamera

Alcatel 360 Kamera


Bewegungsfreiheit mit VISION

VISION ist ein universelles, drahtloses Mobilgerät, das zu Hause ein Filmerlebnis im IMAX-Format ermöglicht.

VISION ist nicht an ein Smartphone oder einen Computer gebunden. Der Benutzer kann sich bei der Erkundung der VR-Umgebung ganz natürlich bewegen. Dank einer kurzen Ladezeit gibt es keine Unterbrechungen. VISION bietet ein schlankes und ergonomisches Design und lässt sich einfach anlegen und komfortabel tragen. Dank eines weiten 120-Grad-Sichtfelds (das weiteste seiner Klasse) bietet VISION ein nahtloses Eintauchen in virtuelle Welten.

Ausserdem bietet es mit 17 Millisekunden die niedrigste Latenz überhaupt. Eine niedrige Latenz ist wichtig, um die Illusion aufrechtzuerhalten, dass man sich in einer virtuellen Welt befindet (und um Schwindelgefühle zu vermeiden). VISION gibt es in zwei Farboptionen. Es gleicht automatisch Kurzsichtigkeit aus, weshalb bei der Benutzung auf eine Brille oder Kontaktlinsen verzichtet werden kann.

Alcatel 360 Kamera: Per Plug & Play erstellen und teilen

Mit einer Alcatel 360 Kamera wird jeder zum VR-Filmemacher. Die eigenen Kreationen kann man dann entweder auf VISION oder anderen VR-Produkten von Alcatel betrachten.

Die Alcatel 360 Kamera im Hosentaschenformat ist in zwei Ausführungen erhältlich. Das rechteckige Modell ist kompakter mit einer schlankeren Baugrösse. Das kugelförmige Design bietet maximale 360°-Funktionalität und imitiert die Designsprache des Filmemachens.

Die Alcatel 360 Kamera ist mit dualen 210-Grad-Fischaugenobjektiven ausgestattet und kann einfach am USB-Anschluss eines IDOL 4, IDOL 4S oder POP 4S Smartphones eingesteckt werden.

Jungfilmemacher können dann in wenigen einfachen Schritten VR-Videos oder 360°-Fotos erstellen. Dank des Superweitwinkelobjektivs sind auch Gruppen-Selfies ein Kinderspiel.

Kooperation mit Herstellern von 360-Grad-Kameras

Durch die Kooperation mit 360fly, ALLie Camera, Arashi Vision und Primesom, allesamt Hersteller von 360°-Kameras, die mit jedem beliebigen Smartphone kompatibel sind, verstärkt Alcatel sein Engagement in der 360-Grad-Kameraindustrie.

Mit diesen Gemeinschaftsprojekten will Alcatel sicherstellen, dass das Erstellen, Teilen und Geniessen von VR-Inhalten für seine Kunden so einfach wie möglich ist. Alcatel und seine Kooperationspartner werden bei Kommunikation, Marketing und Werbung zusammenarbeiten. Die Produkte der Kooperationspartner von Alcatel können an den Alcatel-Ständen auf der IFA ausprobiert werden. Dazu gehören die folgenden Kameras: 360fly 4K, 360fly HD, ALLie Camera, Insta360 4K und Nico360.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit einer führenden und innovativen Mobilbranchenmarke wie Alcatel. Durch die Integration von 360-Grad- und VR-Inhalten direkt in ihre Geräte verschaffen sie sich einen riesigen Vorsprung am Markt“, sagte Dmitry Kozko, President von ALLie Camera. „Wir freuen uns auf die Gemeinschaftsarbeit um Kunden auf der ganzen Welt das allerbeste 360-Grad- und VR-Erlebnis zu bieten. Ausserdem ist es uns eine Ehre, dass wir als einziger Partner den Benutzern ein echtes 360-Grad-Erlebnis mit Live-Streaming und 24-Stunden-Betrachtung und -Aufnahme bieten, damit sie niemals etwas verpassen.“

„360fly hält auch weiter seine Stellung als der definitive Innovator und Vorreiter bei 360-Grad-Kameras. Wir freuen uns auf die Chancen, die sich durch die gemeinsame Erschliessung dieses vertikalen Markts im Rahmen dieser strategischen Kooperation mit Alcatel eröffnen“, sagte Peter Adderton, CEO von 360fly. „In diesem Sektor besteht ein unglaubliches Wachstumspotenzial, und wir sind optimistisch, dass wir durch unsere gemeinsamen Anstrengungen Grosses erreichen werden.“

Jingkang Liu, CEO von Arashi Vision, Hersteller der Insta360 Kameras, fügte hinzu: „Unserer Meinung treten wir in ein neues Zeitalter ein, wo Menschen immersive Erlebnisse teilen und erneut erleben möchten. Wir produzieren 360-Grad-VR-Technologie, die das einfach macht. Und die Zusammenarbeit mit Alcatel sollte ein riesiger Schritt nach vorne sein, um dieses Ziel in greifbare Nähe zu rücken.“



Zukunftsvisionen

Mit VISION, Alcatel 360 und seinen technologischen Kooperationen verfolgt Alcatel weiterhin seine eigene Vision — nämlich die neuste Technologie einem breiten Kundenpublikum zugänglich zu machen. „Im Rahmen seines langfristigen Engagements im VR-Sektor stellt Alcatel gezielt Mittel für Forschungs- und Designarbeit zur Verfügung“, sagte Zibell. „Wir sind stolz auf unsere Vorreiterrolle in dieser Branche.“

 

Artikel von: Alcatel Mobile Devices
Artikelbilder: © ALCATEL

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Alcatel präsentiert neue Produkte im Bereich Mobile Virtual Reality

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.