Die perfekte Tafel für besondere Anlässe

18.05.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die perfekte Tafel für besondere Anlässe
Jetzt bewerten!

Wenn Gäste kommen, darf die Tafel schon einmal etwas festlicher erscheinen. Auch zu besonderen Anlässen gehört ein perfekt gedeckter Tisch, das Auge isst schliesslich mit. Mit edlen Accessoires lassen Sie Ihre Festtafel in herrlichem Glanz erscheinen.

Die Wahl der Sitzordnung ist abhängig von der Anzahl Ihrer Gäste: Eine kleine Gruppe platzieren Sie in gemütlicher Runde um einen runden oder ovalen Tisch – so können sich alle Gäste sehr gut unterhalten. Eine grössere Gesellschaft sitzt in der Regel an einer längeren Tafel. Die Stühle sollten parallel zur Tischkante ausgerichtet sein und im gleichen Abstand zueinander stehen. Sehen Sie nach, ob sich keine Krümel oder andere Reste auf den Sitzflächen befinden.



Besonders festlich wirkt Tischwäsche aus fein gewobenem Damast. Stimmen Sie die Farbe auf Ihre restliche Dekoration ab: Besonders edel wirkt es, wenn Sie die Tafel in Weiss und Silber eindecken. Legen Sie Wert auf einen modernen Auftritt, wählen Sie Tischwäsche in einer Trendfarbe. Achten Sie beim Auflegen der Tischdecke darauf, dass die Ausrichtung an allen Tischkanten gleich ist.

Platzteller wirken sehr festlich und dekorativ. Besonders edel sind Platzteller aus Cromargan, die mit ihrem wunderbaren Glanz die Festtafel erstrahlen lassen. Die WMF-Platzteller wurden von der Designerin Jette Joop entworfen und verschönern jede Tafel. Sie sind vielseitig einsetzbar und leisten auch als Häppchen- oder Dekoteller gute Dienste. Abgestimmt auf das Design der Platzteller erhalten Sie im Fachhandel weitere Artikel wie Serviettenhalter oder Leuchter.

Die Kerzenleuchter sollten so platziert werden, dass sie keinem Gast die Sicht behindern. Natürlich müssen die Kerzen gerade und fest stehen. Fixieren Sie lange Kerzen notfalls mit einem kleinen Wachsplättchen im Leuchter, so kann nichts schiefgehen. Die Kerzen werden nicht direkt bei Tisch das erste Mal angebrannt, sondern bereits vorher einmal angezündet.

Beginnen Sie das Eindecken Ihrer Tafel mit den Platztellern, diese sollten einen Zentimeter von der Tischkante entfernt platziert werden. Bei einem eckigen Tisch stehen sich die Gedecke gegenüber. Wollen Sie einen separaten Brotteller reichen, steht dieser links neben dem jeweiligen Gedeck. Dabei liegt das Buttermesser neben dem Teller. Polieren Sie das Besteck vor dem Eindecken mit einer Serviette, so können keine Fingerabdrücke darauf gelangen.



Danach folgt das Besteck, das Sie abhängig von der Anzahl der Gänge auswählen. Das Besteck für den Hauptgang liegt direkt neben dem Platzteller. Daneben gehören Messer und Gabel für die Vorspeise und ein Löffel für die Suppe. Das Besteck liegt rund eine Daumenbreite von der Tischkante entfernt.

Den Suppenlöffel platzieren Sie auf die rechte Seite neben die Messer. Gabel und Löffel für die Nachspeise liegen über dem Platzteller. Der Griff des Löffels zeigt nach rechts, der Gabelgriff nach links.



Besteck wird immer nur für drei Gänge eingedeckt. Besteht das Menü aus mehr Gängen, wird das Besteck entsprechend nachgelegt. Als Faustregel gilt: Rechts vom Teller dürfen nicht mehr als vier Teile liegen, links sind maximal drei Besteckteile erlaubt.



Zu einem festlichen Mahl werden in der Regel verschiedene Weine angeboten, dazu wird Wasser gereicht. Das Wasserglas befindet sich ganz aussen rechts über dem Suppenlöffel. Daneben folgen Weiss- und Rotweinglas. Wissen Sie nicht genau, welches Glas für welchen Wein verwendet wird, gilt: In bauchigen Gläsern wird Rotwein ausgeschenkt, Weisswein gehört in das kleinere Glas.

Sehr edel und festlich wirkt ein kostbares Porzellan-Geschirr, von dem die köstlichen Speisen hervorragend schmecken. Verwenden Sie edle Stoffservietten, um die festliche Note der Einladung zu unterstreichen. Eventuell verwenden Sie Tischkarten, damit jeder Gast den richtigen Platz findet.

Stimmen Sie die Blumendekoration auf die Farbe der Servietten und der Tischdecke ab. Besonders schön sind kleine Gestecke oder grosse Blüten in Porzellanschalen. Die Servietten kommen besonders schön zur Geltung, wenn Sie sie mit einer kleinen Blüte oder einem kleinen Zweig dekorieren. Wenn Sie die Blumen schräg anschneiden und in warmes Wasser stellen, blühen sie schnell auf und sehen besonders schön aus.

Haben Sie Ihre Gäste bereits zum Kaffee geladen, steht die Tasse auf der Untertasse rechts oberhalb des Kuchentellers. Dabei sollte der Henkel der Tasse nach rechts weisen. Der Löffel befindet sich auf dem Unterteller, die Kuchengabel liegt schräg auf dem Teller.

Wer an einer perfekt gedeckten Tafel Platz nimmt, sollte einige Grundregeln beachten: Die Dame setzt sich zuerst, der Herr rückt den Stuhl zurück. Während des Essens sollten Sie möglichst gerade sitzen und die volle Sitzfläche des Stuhls ausnutzen. Aufstützen ist ein No-go, allenfalls dürfen Sie den Unterarm auf dem Tisch auflegen.

Bei Verwendung der Serviette heisst es tupfen, nicht wischen. Die aufgefaltete Serviette legen Sie am besten auf den Schoss. Als Lätzchen wie bei einem kleinen Kind sollten Sie die Serviette nicht nutzen! Wenn Sie während der Mahlzeit aufstehen, legen Sie die Serviette links vom Teller ab. Auch am Ende der Mahlzeit gehört die Serviette an diese Stelle, auf keinen Fall sollten Sie sie auf dem Teller ablegen!

An einer schön gedeckten Tafel mit festlich gekleideten Gästen und stimmungsvoller Beleuchtung heisst es dann nur noch „Guten Appetit“!



 

Oberstes Bild: © Africa Studio – Shutterstock.com

Über Andrea Hauser

Aus meinem langjährigen Hobby, dem Schreiben, ist im Jahr 2010 ein echter Job geworden - seitdem arbeite ich als selbständige Texterin. Davor war ich als gelernte Bankkauffrau im klassischen Kreditgeschäft einer Hypothekenbank tätig. Immobilien und Baufinanzierungen zählen noch immer zu meinen Steckenpferden. Angetrieben durch die Lust, Neues zu entdecken, arbeite ich mich gern in unbekannte Themengebiete ein und lasse mich schnell begeistern.

Mit meiner Familie erkunde ich in den Ferien fremde Metropolen oder lasse bei einem Badeurlaub einfach die Seele baumeln. Seit ich klein bin, sind Bücher meine grosse Leidenschaft, wenn es meine Zeit erlaubt, bin ich immer mit einem guten Buch anzutreffen. Mich fasziniert alles, was mit Kreativität zu tun hat: Von Acrylbildern, über Glasmalerei bis hin zu Loombands habe ich schon vieles ausprobiert.



Trackbacks

  1. Gefragtes Accessoire: Welche Vase passt zu welchem Blumenstrauss? › moebeltipps.ch

Ihr Kommentar zu:

Die perfekte Tafel für besondere Anlässe

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.