Für eine glasklare Sicht: Die wichtigsten Tipps und Möglichkeiten zur Brillenpflege

10.02.2020 |  Von  |  News

Wer auf eine Brille angewiesen ist, der muss einiges beachten: Während beim Kauf die richtige Fassung und Brillengläser besonders wichtig sind, spielt hinterher die richtige Brillenpflege eine grosse Rolle. Schliesslich sollen das Sichtfeld klar und die Gläser kratzfrei bleiben. Nützliche Tipps und welche Möglichkeiten es zur Brillenpflege gibt, verraten wir hier.

Nicht ohne Sehhilfe: In der Schweiz trägt rund drei Viertel der Bevölkerung eine Brille oder Kontaktlinsen. Dabei ist die Anzahl der Sehhilfeträger/innen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Besonders negativ auf das Sehvermögen können sich dabei eine lange Bildschirmarbeit oder zu viel UV-Licht auswirken, denen viele Menschen im Alltag ausgesetzt sind.

Perfekter Durchblick: Schonende Reinigung mit Mikrofasertüchern

Wer eine Brille benötigt, kann verschiedene Brillengläser mit unterschiedlichen Oberflächenbeschichtungen auswählen. Sehr beliebt sind Brillen mit Kunststoffgläsern, die es beispielsweise bei Mister Spex gibt. Sie sind bruchsicher und überzeugen durch einen angenehmen Tragekomfort. Doch damit die Oberfläche der Brillengläser nicht zerkratzt, kommt es auf die richtige Reinigung an: Um das Glas von Staub, Fettschichten oder Make-Up-Resten zu befreien, sollte die Pflege immer mit lauwarmem Wasser, ein wenig Spülmittel sowie einem Mikrofasertuch erfolgen. Dabei wird die Brille zunächst unter Wasser gehalten und eingeseift, anschliessend abgespült und zum Schluss sanft mit dem Tuch trocken geputzt.



Intensive Reinigung mit Ultraschallgerät

Alternativ lässt sich die Sehhilfe auch mit einem Ultraschallgerät reinigen. Hierbei wird das Gerät mit einer Flüssigkeit und einem Reinigungskonzentrat gefüllt und danach die Brille hineingelegt. Ein Ultraschallbad ermöglicht eine sehr intensive Reinigung, vor allem an Stellen, an die man mit dem Brillenputztuch nicht rankommt. So ist das Gerät besonders von Vorteil, wenn man seine Fassung und Nasenpads der Brille gründlich saubermachen möchte. Denn auch hier lagern sich Schmutz, Schweiss und Fremdpartikel ab. Das Ultraschallbad entfernt auch hartnäckige Verschmutzungen vollständig und poliert das Gestell gleichzeitig – so erstrahlt die Brille hinterher in einem neuen Glanz. Wenn die Nasenpads zwar sauber, aber vergilbt oder vergrünt sind, empfiehlt sich ein Gang zum Augenoptiker. Häufig lassen sich die Nasenstege ganz einfach austauschen.

Diese Fehler sollten bei der Brillenreinigung unbedingt vermieden werden

Auch wenn die Brillenpflege im Grunde nicht schwer ist, gibt es dennoch einige Fehler, die immer wieder gemacht werden: Bei der Reinigung sollte das Wasser niemals zu heiss sein, da sich das Brillengestell im schlimmsten Fall verformen kann und spröde wird. Zum Putzen sollten kein Küchenpapier, Taschentücher, Kleidungsstücke oder Schwämme verwendet werden, da die groben Stoffe die Oberfläche der Gläser beschädigen und zerkratzen können. Auch auf feuchte Reinigungstücher sollten Brillenträger verzichten: Die aggressiven Stoffe können die Oberflächenbeschichtung ebenfalls angreifen. Um Kratzer zu vermeiden, sollte die Brille auch nicht auf ihre Gläser gelegt werden.

 

Titelbild: Boyblackcat – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Für eine glasklare Sicht: Die wichtigsten Tipps und Möglichkeiten zur Brillenpflege

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.