Smartphone als neuer PC – ein Blick in die digitale Zukunft

22.11.2019 |  Von  |  Elektronik, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Smartphone als neuer PC – ein Blick in die digitale Zukunft
Jetzt bewerten!

In den letzten Jahren hat sich viel bei den technischen Innovationen getan. Das Smartphone rückte dabei immer mehr in den Blickpunkt und erfüllt zugleich immer mehr Aufgaben. Es ist unser ständiger Begleiter.

Um die 6 Stunden pro Tag beschäftigen wir uns mit dem smarten Teil. Der neue 5G Standard ist eingeführt, wird ausgebaut und wird den Umgang noch einmal revolutionieren. Auch wie wir Daten verwenden und speichern hat sich geändert.

So ist die Cloud heute schon gängig für die Speicherung selbst sensibler Daten. Mit 5G kann über die Cloud ein Film in Sekundenschnelle gestreamt werden. Mietsoftware gibt es in nahezu allen Bereichen. Denken wir nur an Word, Excel, die mittlerweile auch online als Anwendung funktionieren und die Zukunft darstellen. Im Klartext bedeutet das: Die Festplatte wird verschwinden, die Cloud wird das Modell sein, wo wir unsere Daten speichern. Und bei diesem Grundgedanken, der ja heute schon Realität ist, kommt das Smartphone wieder in den Fokus.

Das smarte Handy ist ja heute schon ein Gaming-Ersatz. Konsolen wurden vor Jahren noch gerne gekauft, doch seit 2 Jahren geht der Absatz kontinuierlich zurück. Einige Hersteller denken offen darüber nach, die Gaming Konsolen demnächst ganz einzustellen. Lohnt es sich immer noch, einen Gaming-PC zu kaufen? Diese Frage hören wir oft und lässt sich wohl am besten mit der Zukunft des PCs beantworten.



Wird das Smartphone zum PC werden?

Theoretisch funktioniert das ja schon heute. Der Aufwand ist allerdings noch etwas höher. Das Problem ist nicht die Technik, sondern die alten Betriebssysteme von Apple und Google, die sich für diese Nutzung noch nicht eignen.

Generell kann das Smartphone auf zwei Wegen aber schon heute zum PC werden und zumindest im privaten Bereich den Desktop-PC ausradieren. So gibt es für die meisten Geräte bereits eine Dockingstation. Das Handy wird mit Plug-and-Play hineingelegt. Monitor, Tastatur und Mouse können über USB, bzw. HDMI angeschlossen werden. Da die modernen Smartphones bereits hochgerüstet sind, funktioniert dieses ohne Probleme. Die Daten werden in der Cloud gespeichert. Die Onlineversionen von Word und Excel dienen als Arbeitsverwendung.

Bei vielen Handys ist das noch einfacher möglich über die Bluetooth Funktion. Jedoch macht das umständliche Betriebssystem von Google und Apple es dem Nutzer nicht leicht. Doch die Hersteller arbeiten gerade an neuen Versionen, die es noch einfacher machen werden, das Smartphone als PC Ersatz zu nutzen.

Display im Fokus

Auch bei dem Display gibt es viele neue Veränderungen. Das Faltdisplay kommt. Noch ist es wahnsinnig teuer, doch schon in naher Zukunft wird es für jeden Geldbeutel verfügbar sein und auch die Anwendung als PC für Unterwegs vereinfachen.

Noch interessanter werden die virtuellen Displays, die in der Militärtechnik teilweise verwendet werden. Mit ihnen kann auch bei Tageslicht, ein virtueller Bildschirm – egal in welcher Grösse- entstehen. Doch bis diese Technik irgendwann verfügbar sein wird, kann es noch Jahre oder Jahrzehnte dauern. Dennoch ist das Smartphone bereits in einigen Jahren ein sehr guter PC Ersatz, übrigens auch und erst recht für Gamer.

 

Titelbild: ouh_desire – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Smartphone als neuer PC – ein Blick in die digitale Zukunft

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.