Wenn eine Renovierung notwendig wird: Wie können die Kosten gestemmt werden?

15.04.2021 |  Von  |  Allgemein

Dass eine Renovierung ansteht, kann verschiedene Gründe haben. Entweder man bewohnt eine Wohnung oder ein Haus schon seit einigen Jahren, dann werden in bestimmten Intervallen einfach gewisse Renovierungsarbeiten fällig.

Das kann dann Tapezier- bzw. Malerarbeiten betreffen, das kann aber auch schon mal ein neuer Bodenbelag sein.

Die Kosten, die hierfür anfallen, sind noch überschaubar und lassen sich zumeist in kurzer Zeit ansparen oder können durch das normale Budget gedeckt werden. Anders sieht es aber aus, wenn man zum Beispiel eine Immobilie erwirbt und hier eine umfangreiche Renovierung oder Sanierung ansteht. Hier stellt sich dann schon die Frage, wie man die Kosten für eine Renovierung stemmen kann. Welche Kosten hier auf einen zukommen können, soll im Folgenden näher betrachtet werden.

Welche Kosten kommen bei einer Renovierung auf einen zu?

Wer sich überlegt, wie die Kosten für eine Renovierung decken zu stemmen sind, der muss sich zunächst einmal einen Überblick verschaffen, welche Kosten überhaupt auf ihn zukommen. Das hängt massgeblich von den Gewerken ab, bei denen eine Renovierung erforderlich ist. Das können sein:

  • umfangreiche Malerarbeiten
  • eine Badsanierung
  • hochwertige Böden
  • die Erneuerung von Elektroleitungen
  • der Austausch von Wasserleitungen

Die Durchführung all diese Arbeiten verursacht Renovierungskosten in unterschiedlicher Höhe, die sich in Materialkosten und Arbeitslöhnen aufteilen, sofern man nicht selber Hand anlegt und die Renovierung selber durchführt.

Umfangreiche Malerarbeiten

Malerarbeiten gehören noch zu den Renovierungsarbeiten, die man durchaus auch selber erledigen kann. Manch einem fehlt aber hierzu die Zeit oder er hat einfach nicht das handwerkliche Geschick. Lässt man diese Arbeiten aber ausführen, so muss man hier mit Arbeitslöhnen in nicht unerheblicher Höhe rechnen.

Man hat die Wahl zwischen einem Anstrich, soweit der Wanduntergrund dies zulässt, oder einer Tapete bzw. einem anderen Wandbelag. Auch in diesem Fall unterscheiden sich die Kosten erheblich. Eine Rolle Raufaser ist im Baumarkt für verhältnismässig kleines Geld zu erwerben, anders sieht es aber aus, wenn man die Wand mit einem anderen Werkstoff verkleiden will, oder sich dem Trend nach einer Wand in Betonoptik öffnet.

Hier sind dann auch die Lohnkosten noch einmal um einiges höher. Im Schnitt kann man sagen, dass für Malerarbeiten (Tapezieren/Streichen) pro Quadratmeter Wandfläche rund 10 Euro inklusive Material veranschlagt werden müssen. Bei problematischem Untergrund oder speziellen Wünschen kann das natürlich auch um ein Vielfaches höher ausfallen.

Die Badsanierung

Auch die Badsanierung kann Kosten in unterschiedlicher Höhe mit sich bringen. Hier kommt es darauf an, welchen Anspruch man an die Qualität und das Design der Fliesen und der Sanitärobjekte stellt. Und natürlich spielt auch die Grösse des Bades bei der Höhe der Kosten eine entscheidende Rolle. Wand- und Bodenfliesen kann man sicherlich auch schon für rund 10 Euro je Quadratmeter im Baumarkt bekommen.

Wer aber etwas anspruchsvoller ist, der findet durchaus auch Fliesen, 50, 60 Euro oder noch mehr kosten. Geht man von einer mittleren Bad Grösse von 10 Quadratmeter aus, kann man allein die Bodenfliesen also schon für rund 100 Euro bekommen, man kann aber auch durchaus das Fünf- bis Zehnfache dafür bezahlen.

Bei den Sanitärobjekten sind die Preisunterschiede ebenfalls erheblich. Eine Acrylwanne kann man schon für rund 200 Euro bekommen. Massanfertigungen können aber durchaus auch hier das Zehnfache kosten. Mit noch höheren Beträgen schlagen Wannen mit Whirlpool Funktion zu Buche und richtige Highlights wie zum Beispiel freistehende Wannen aus Mineralguss kosten auch schnell 3.500 Euro.

Zu allen Materialpreisen kommen natürlich noch die Arbeitslöhne hinzu. Da aber gerade bei den Materialpreisen so grosse Preisspannen vorhanden sind, lässt sich ein genauer Preis für eine Badsanierung kaum beziffern. Hier kann man von Kosten zwischen 900 und 3.500 Euro pro Quadratmeter sprechen. Das wäre also bei dem Bad mit 10 Quadratmetern Fläche Kosten zwischen 9.000 und 35.000 Euro.


Beim Renovieren die Kosten im Griff behalten (Bild: bogdanhoda - shutterstock.com)

Beim Renovieren die Kosten im Griff behalten (Bild: bogdanhoda – shutterstock.com)


Die weiteren Kosten für eine Renovierung

Die oben gemachten Ausführungen beziehen sich grundsätzlich auch auf die Bodenbeläge. Auch hier muss alt erst mal raus, damit neu rein kann, was mit entsprechendem Arbeitsaufwand verbunden ist, der unterschiedlich hoch ausfällt. Manche Bodenbeläge kann man sogar am Ort belassen und sie dienen als Trittschalldämmung für andere Beläge, also zum Beispiel der alte Teppichboden, der mit Laminat oder Echtholz-Parkett überdeckt wird.

Und auch bei den Bodenbelägen selber sind die Preisspannen enorm. Hier kann man vom günstigen Teppichboden für 5 Euro je Quadratmeter, über einen Vinylbelag für 20 Euro bis hin zum edlen Leder-Fussboden für 100 Euro oder Echtholzdielen für 75 Euro alles bekommen.

Die Renovierungskosten für Elektro- und Wasserleitungen lassen sich nur schlecht beziffern. Auch hier ist ein hoher Lohnkostenanteil enthalten, der den Wert hierfür schwanken lässt.

Welche Gesamtkosten hier kommen auf einen zu?

Ausser den bereits beschriebenen Renovierungsarbeiten gibt es natürlich auch noch einiges anderes zu tun, wenn man eine Wohnung/ein Haus von Grund auf renovieren will. Die Arbeiten im Innenbereich sind das Verlegen der Böden, das Streichen von Wänden und Decken, die Erneuerung von Innentüren, die Erneuerung der Küche, Fliesenarbeiten und der Austausch von Sanitärobjekten. Für all diese Arbeiten kann man im Schnitt ohne Eigenleistung circa 600 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche ansetzen.

Muss die Heizungsanlage mitsamt Wasserleitungen und Heizkörpern sowie die Elektroinstallation erneuert werden, kann sich dieser Betrag schnell verdoppeln. Damit ist man aber dann auch erst innen im Haus fertig.

Geht es aussen mit der Renovierung weiter, kommen Kosten von rund 25 Euro für einen Quadratmeter Fassadenanstrich oder alternativ 70 Euro für einen neuen Verputz mit Anstrich hinzu. Wer sich im Zuge der Renovierung einen Vollwärmeschutz für die Fassade wünscht, muss mit 150 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Neue Fenster mit Rollläden für um die 900 Euro je Stück bei 1,5 Quadratmeter Fensterfläche oder eine neue Haustür für 2.000 bis 5.000 Euro runden das Renovierungspaket ab.

Alles zusammen ist das sicher nicht das Kleingeld, das man im Sparstrumpf oder unter dem Kopfkissen hat, so dass hier eine Finanzierung unumgänglich ist.

 

Titelbild: Sergey Nivens – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Wenn eine Renovierung notwendig wird: Wie können die Kosten gestemmt werden?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.