Ein Messer für den Liebsten

14.12.2015 |  Von  |  Kochen / Backen, Küchenhelfer
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ein Messer für den Liebsten
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Heute geht es um Ideen, den Liebsten zu beschenken. Natürlich sind nicht alle Männer gleich, aber ein Grossteil liebt es, mit Feuer, Fleisch und Messern zu „spielen“. Mein Mann gehört zur Gattung Schöngeist, also für den wären die folgenden Ideen überhaupt nichts (der würde mir den Krieg erklären). 

Bei uns herrscht verdrehte Welt: Ich bin das Feuer-, Fleisch- und Messerkind und mein Mann ist für die schönen Dinge zuständig.

Was jetzt nicht bedeutet, ich würde mich nicht über Karten fürs Theater oder Konzert freuen, aber ich würde Sie mir nicht selber kaufen bzw. ich käme erst gar nicht auf die Idee. Was mir allerdings in den Sinn käme – mir beim Messer-„Dealer“ meines Vertrauens ein Messer von Nesmuk anzuschaffen. Letztes Jahr bin ich schon um die Messer geschlichen – und dieses Jahr konnte ich mich dann nicht mehr zurückhalten.

Für alle, die sich jetzt fragen: Nesmuk?! Nesmuk-Messer sind Messer von aussergewöhnlicher Präzision, Härte und Standzeit. Die Standzeit gibt an, wie lange ein Messer scharf bleibt, und hier liegt Nesmuk bei bis zu 10-mal länger als Messer von anderen namhaften Herstellern. Was nun nicht bedeutet, die anderen wären von schlechter Qualität, aber Nesmuk ist halt aussergewöhnlich. Aber Qualität hat auch ihren Preis. Bei der Exklusiv-Variante, dazu hat es auch bei mir nicht gereicht, kann man(n) zwischen 2000 und 6000 € (rund 2160 CHF bis 6480 CHF) ausgeben. Nein, ich habe mich nicht verschrieben, das stimmt schon so.

Und machen wir uns nichts vor, im Ottonormal-Haushalt benötigt man auch so ein Messer nicht, aber was benötigt man eigentlich schon?! Wenn alle Stricke reissen, koche / schneide ich mit einem stumpfen Brotmesser mein Essen. Aber man kann sich oder seinem Liebsten ja Träume erfüllen. In Münster bei Herlitzius gibt es die Messer im Schaufenster zum Betrachten und eine sensationelle Verkäuferin (leider weiss ich den Namen nicht), die einen in die hohe Kunst aller Messer einführen kann und einem auch alles super gut erklärt. Bei mir wurde es ein Nesmuk Soul.


Man kann sich oder seinem Liebsten ja Träume erfüllen. (Bild: © Syda Productions - shutterstock.com)

Man kann sich oder seinem Liebsten ja Träume erfüllen. (Bild: © Syda Productions – shutterstock.com)


So ein Messer eignet sich super gut zum Fleischschneiden. Wo wir bei der nächsten Idee sind: Alle Kochkurse bei uns, die sich mit dem Thema Fleisch beschäftigen, wie z. B. Steak Diplom, Feinstes Fleisch oder Wagyu Rind, sind zu 80% von Männern besucht. Frei nach dem Motto: Fleisch ist mein Gemüse. Wenn ihr nun wisst, dass er gerne Fleisch isst und schon immer mal das besondere Fleisch von einem Kobe-Rind probieren wollte: Warum nicht ein Edelstück direkt vom Züchter kaufen?

Das mit Reiswein gefüttert und regelmässig massierte Kobe-Rind ist nur in Japan erhältlich. In unseren Breiten kann man auf Wagyu-Rind zurückgreifen, dass dem Original sehr ähnlich ist und zur selben Rasse gehört. Liebhaber dieses feinen Fleisches sollten bei ausgewiesenen Händlern oder direkt vom Hof kaufen. Durch Importe aus den USA, Australien und Neuseeland wird auch Fleisch aus Kreuzungen verkauft, also aus nicht reinrassigen Züchtungen.

Original Wagyu-Fleisch hat einen bis zu 50% höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren als andere Rinderrassen und ist sehr nährstoffreich. Die hervorragende Marmorierung sorgt für ein unvergessliches Aroma, mit einem leicht buttrig-nussigen, aber kräftigen Geschmack. Das Fleisch zergeht auf der Zunge und ist extrem saftig.

Appetit bekommen? Gut so! Nicht umsonst vertrauen auch Spitzenköche wie Tim Mälzer und Björn Freitag dieser einzigartigen Qualität. Nicht-Spitzenköche sollten sich nicht vor der Zubereitung von Wagyu-Steaks scheuen, letztendlich ist es ein Steak in der Zubereitung immer noch ein Steak. Wenn ihr nun Angst habt, dass der Beschenkte das so hochwertige Fleisch mit nicht genügend Beachtung zubereitet, dann einfach inkl. Kochkurs „Wagyu (Kobe) Rind“ mit Original-Fleisch vom Hof Holtmann aus Münster verschenken. So wird nicht nur das Fleisch zum Genuss, sondern auch das Drumherum. Die nächsten Termine sind am 23.01.16 und am 13.03.16.


Frei nach dem Motto: Fleisch ist mein Gemüse. (Bild: © Stasique - shutterstock.com)

Frei nach dem Motto: Fleisch ist mein Gemüse. (Bild: © Stasique – shutterstock.com)


So ein Stück Fleisch kann in tausend Arten zubereitet werden. Aber für Männer gibt es eine Art, die sie besonders lieben, wenn sie zeitgleich auch noch mit Feuer spielen dürfen. Womit wir beim Grillen sind. So langsam kommt die Grillkultur, wie sie in Amerika schon lange Tradition hat, auch bei uns an. Dabei wird nicht nur einfach ein Würstchen auf den Grill geworfen, nein, es wird teilweise über Tage zelebriert. Fleisch muss Tage vorher mariniert werden, davor müssen die Rezepte zusammengestellt werden, Fleisch muss über Stunden „gesmokt“ werden und die Beilagen werden mit Bedacht zubereitet.

Zum Thema Grillen oder Smoken gibt es unzählige Möglichkeiten, Geschenke für Männer zusammenzustellen. Los geht es mit den „Geräten“ selber. Das namhafteste ist zurzeit wohl der Grill von Weber, aber langsam etablieren sich auch andere Firmen im Grilluniversum. Hier sollte Frau sich wirklich beraten lassen und einen Fachhändler ansteuern. Auch sollte sie schon die Vorlieben des Herrn wissen, der beschenkt werden soll. Weniger falsch machen kann man beim Erwerb von Utensilien, Apps, Zubehör, Workshops und Büchern zum Thema Grillen (wobei man auch nicht ganz so viel Geld ausgeben muss).

Ein Buch ist mir besonders ins Auge gefallen: Grillen und Räuchern vom Teubner Verlag. Für mich als Saarländer ist das Buch ein Muss, weil das Schwenken und der Saarländer ein eigenes Kapitel darin haben. Aber auch für alle anderen ist es ein sehr informatives, hochwertiges und edles Buch. Das Buch ist jedoch nichts für bekennende Tankstellen-Grill-Liebhaber. Wenn man den Angaben im Buch „Folge“ leistet, wird es teuer …



Ich hoffe, der Beitrag hilft ein wenig bei der Geschenkefindung zu Weihnachten. Und zum Schluss noch ein Rezept aus einem unserer Grillkurse zum „Nachkochen“.

Tandoori-Hähnchen mit Cashewsauce

Für 6 Personen
1 Hähnchen ca. 1,7 kg
500 g Joghurt
3 Zwiebeln
90 g Cashewkerne
40 g Butter
3 Knoblauchzehen
2 MSp. Kreuzkümmel
1 Zitrone
2 El Tandoorimasala
4 EL neutrales Öl
Salz, verschiedene Pfeffersorten

Vorbereitung:

  • Das Hähnchen zerteilen, salzen und pfeffern, in einer grossen Schüssel legen
    Zitrone auspressen.
  • Knoblauch schälen und zerdrücken.
  • Tandoorigewürz mit 1 EL Öl, 300 g Joghurt, Zitronensaft und dem Knoblauch verrühren.
  • Masse über das Hähnchen geben und ca. eine Stunde kühl marinieren.
    Zwiebeln fein hacken.
  • Cashewkerne fein hacken.
  • 200 g Joghurt mit etwas Öl, Salz und Pfeffer mischen.
  • Alle Zutaten bereitstellen und den Arbeitsplatz reinigen.

Zubereitung:

  • Das Fleisch abtropfen lassen, dabei die Marinade auffangen.
  • Zwiebeln, Cashewkerne und Kümmel in 2 EL Öl und 20 g Butter goldbraun braten, pfeffern.
  • Die Teile auf einen Rost legen und ca. 20-30 Minuten grillen, dabei laufend wenden und mit der Marinade bestreichen.
  • Das gegrillte Fleisch in eine Schüssel geben, die Pfefferkörner darüber streuen und mischen.
  • Mit dem restlichen Joghurt und Fladenbrot servieren.

 

Artikelbild: © Janny Hebel / artcuisine.eu

Über Janny Hebel

Über artcuisine: Unser Motto - Kochen ist mehr als die Zubereitung von Speisen. Kochen ist ein Genuss-Erlebnis für alle Sinne und damit ein gutes Stück Lebensfreude. In unseren 2 Kochschulen in Münster NRW leben wir das Motto jeden Tag und bieten ca. 50 verschiedene Kochkurs mit verschiedenen Dozenten an. Nebel der Kochschule betreiben wir auch eine Keramik Werkstatt, in der unsere Kunden ihre eigene Keramik kreativ bemalen können, und einen Blog mit Schwerpunkt Kochen, Backen und Münster.

Zu mir, Janny Hebel: Ich bin die Inhaberin aller o. g. Läden und Kochbuch-Autorin. Das bekannteste ist das Buch "Backen mit Schokoriegel" und das ganz neue ist "Alleskörner".


Ihr Kommentar zu:

Ein Messer für den Liebsten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.