Tipps vom Kochprofi: Wiesnhendl zubereiten

09.09.2016 |  Von  |  Kochen / Backen
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Tipps vom Kochprofi: Wiesnhendl zubereiten
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Beim Oktoberfest scheint sich alljährlich die ganze Welt in München zu versammeln. Stilecht in Dirndl und Lederhose, versteht sich. Mit Wiesnbier, Zuckerwatte, Brezn und gebrannten Mandeln ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Vor allem einem knusprigen Wiesnhendl kann kaum jemand widerstehen. Doch was tun die Daheimgebliebenen, die auch mal ein echtes Wiesnhendl probieren wollen? Ganz einfach: selber machen. Kochprofi Wolfang Weigler erklärt, wie erstaunlich einfach die Zubereitung ist, wenn man auf ein paar Dinge achtet.

Es gibt ein paar Momente, in denen sich jeder Bayer sofort zu Hause fühlt. Wenn die Töne einer Blasmusik-Kapelle schon aus der Ferne unter die Haut gehen. Wenn sich die Frauen gegenseitig die Haare flechten und die Männer in ihre Haferlschuhe schlüpfen. Und wenn dieser Duft in der Luft liegt – Nach einem frisch gebratenem, herzhaften Hendl. Mitte September werden all diese Sehnsüchte wieder auf der Wiesn erfüllt. Auch auf der privaten vor der Haustür.


Wolfgang Weigler (Bild: 089-photoshootings)

Wolfgang Weigler (Bild: 089-photoshootings)


Denn wir haben den bayerischen Profikoch Wolfgang Weigler nach den Details für das heissbegehrte Hendl gefragt – das es so sonst nur auf dem Oktoberfest zu haben gibt. Alle wichtigen Tipps für Dahoam in oans, zwoa, drei…

Lieber Wolfgang, fangen wir vorne an. Was sollte man Deiner Ansicht nach beim Kauf eines Hendls beachten?

Am besten kommt es direkt vom Bauernhof. In der Stadt liegt der aber leider nicht immer gleich ums Eck, daher rate ich dazu, das Hendl beim Metzger des Vertrauens vorzubestellen. In jedem Fall sollte für ein gutes Hendl Qualität und Herkunft im Vordergrund stehen.

Wie würzt Du Dein Wiesnhendl für Zuhause?

Mit ungewaschenem Meersalz, schwarzem und weissem Pfeffer sowie etwas Paprikapulver. Super eignet sich hier auch ein geräuchertes Paprikapulver.

Das Hendl kann ausserdem mit Kräutern, Zitrone oder Knoblauch gefüllt werden. Oder man bevorzugt ein BBQ Rub für die Marinade… Hier sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt!


Das Hendl kann mit Kräutern, Zitrone oder Knoblauch gefüllt werden. (Bild: der EVENTfotograf Andreas Schebesta)

Das Hendl kann mit Kräutern, Zitrone oder Knoblauch gefüllt werden. (Bild: der EVENTfotograf Andreas Schebesta)


Jetzt zum entscheidendsten Schritt: Wie kommt das Hendl in den Ofen?

Das Hendl waschen, von Innereien und überschüssigem Fett befreien, den Bürzel abschneiden und trocken tupfen.

Mit den oben genannten Gewürzen von aussen einreiben und zwei Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. Danach im Backofen direkt auf dem Rost bei 120 Grad Umluft eineinhalb Stunden garen.

Das Hendl aus dem Ofen nehmen und mit zerlassender Butter einstreichen.

Den Ofen auf 220 Grad Umluft, wenn möglich mit Grillfunktion, einstellen und die Haut goldgelb bräunen. Wenn man das Hendl alle drei bis vier Minuten erneut einstreicht, wird das Ergebnis sensationell.

Was ist Dein Trick für die perfekte, knusprige Hendlhaut?

Das Geheimnis liegt tatsächlich im Einstreichen. Das Hendl immer wieder mit Butter oder Butterschmalz einreiben, sodass das Fett im Ofen wie eine Fritteuse arbeitet und die Haut knusprig bäckt. Vor dem Servieren sollte das Hendl auf Küchenpapier gesetzt werden, damit das Fett abtropfen kann.

Welche Beilage empfiehlst Du zum Wiesnhendl?

Frisch gebackene Brezn.

Hausgemachter Kartoffel-Gurkensalat oder als moderne Beilage Süsskartoffel-Pommes oder Püree.

Wie servierst Du das Hendl für eine grosse Runde?

Ich stelle das oder die Hendl auf die Tafel, präsentiere es im Ganzen und tranchiere es dann vor den Augen der Gäste.

Dazu passt, selbstverständlich, eine Mass Bier, oder?

Selbstverständlich. Wer gerne einen kleinen Clou miteinbauen möchte: Radler im Eiswürfelbehälter einfrieren.

Anschliessend eine Zitrone oder Limettenscheibe ins Glas geben und mit den Eiswürfeln und eiskaltem Radler auffüllen.

Ein Prosit auf die Gemütlichkeit!

 

Artikel von: WHO WANTS IT / Münchner Marketing Manufaktur
Artikelbild: Wiesnhendl (© Wolfgang Weigler)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Tipps vom Kochprofi: Wiesnhendl zubereiten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.