BERNINA Nähcenter Zug AG

Harte Nüsse knacken mit dem richtigen Nussknacker

26.08.2014 |  Von  |  Küchenhelfer

Geschätzte Lesezeit: 6 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Erntezeit, Früchtezeit. Schwer biegen sich dieses Jahr die Zweige der Bäume und Sträucher unter der Last der Früchte. Von den Haselsträuchern prasseln die ersten Nüsse herunter, und bald überschwemmt uns die alljährlich früher einsetzende Vorweihnachtszeit mit Walnuss, Macadamia & Co. Sind Sie für die Nusszeit gerüstet? In welcher Schublade haben Sie Ihren Nussknacker versteckt? Oder besitzen Sie keinen? Schlagen Sie die kleinen Energiespender mit dem Hammer auf? Dann geben Sie auf Ihre Finger acht! Oder schaffen Sie sich lieber einen Nussknacker an!

Nussknacker. Das klingt nach Kindertagen. Nach althergebrachtem Haushaltsgerät, das sich seit Urgrossmutters Zeiten nicht verändert hat. Falsch. Der Nussknacker ist von den Errungenschaften des Produktdesigns nicht unberührt geblieben. Wenn Sie bei der Google-Bildersuche das Stichwort Nussknacker eingeben, wird Ihnen geradezu eine Leistungsschau des technischen Spieltriebs geboten. Grund genug, sich auf die Basismodelle dieses nützlichen Utensils zu besinnen.

Kinder-Nostalgie

Der schönste Kinder-Nussknacker ist das Holzmännchen mit dem Rauschebart. Erinnern Sie sich? Es trägt eine bunte Uniform als Polizist, Soldat oder Förster und sieht etwas grimmig aus. Kein Wunder, denn es knackt die Nuss mit seinem Kiefer. Sie legen die Schalenfrucht dem Männchen in den Mund und brechen sie durch einen Hebelmechanismus. Ganz im Vertrauen: Lassen Sie den schönen Holzsoldaten im Regal stehen, er ist ein tolles Sammelobjekt. Aber für echte Nussknackarbeit taugt er nicht.

Die Nusszange

Ein vertrautes Sesam-öffne-dich für die Nuss ist die Nusszange. Sie sollte lange Hebel haben und trotzdem gut in der Hand liegen. Achten Sie darauf, dass sie zwei verschieden grosse Greifmulden besitzt, damit Sie jede Art von Nuss in ihr zu fassen kriegen. Knackarbeit mit der Zange ist leicht verständlich, erfordert aber etwas Übung, damit die Kerne nicht zersplittern. Und Kraft sollten Sie auch mitbringen.

Der Gewindeknacker

Sie haben einen Becher, in den Sie die Nuss legen. Über ein Schraubgewinde senkt sich ein Holz- oder Metallstab auf die Nuss herab und zermalmt ihr Gehäuse. Diese Art von Nussknacker erfordert wenig Krafteinsatz und knackt bei guter Konstruktion jede Nuss. Sollten Sie allerdings 500 Gramm Nüsse für einen Nusskuchen benötigen, werden Sie mit diesem Gerät einige Stunden in Ihrer Küche verbringen.

Das richtige Gerät finden

Es gib Brachialknacker, die schwere Gewichte auf die Nuss schleudern. Es gibt schmale Schlüssel, geeignet für zweischalige Nüsse, die an der Naht aufgehebelt werden können. Gehen Sie in einen Fachladen und probieren Sie Modelle aus. Und nehmen Sie eine Macadamia-Nuss mit ins Geschäft. Ein Öffner, der Macadamia knackt, bekommt jede Nuss auf.

 

Oberstes Bild: © Africa Studio – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Harte Nüsse knacken mit dem richtigen Nussknacker

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.