Heimkino einrichten – 5 Ideen für ein noch grösseres Kinofeeling

06.07.2019 |  Von  |  Elektronik, Unterhaltung
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Heimkino einrichten – 5 Ideen für ein noch grösseres Kinofeeling
Jetzt bewerten!

Was ist das beste Heimkino-Setup und muss es wirklich durchgeführt werden? Nun, zu viele Leute geben viel Geld für ein Heimkinosystem aus, verbringen dann aber nicht die Zeit, es richtig einzurichten, und das ist einer der teuersten Fehler, die sie machen können.

Der Grund dafür ist, dass sie wahrscheinlich ein viel billigeres Heimkino-Setup hätten bekommen können, das genauso gut geklungen hätte. Es gibt bestimmte Werkzeuge, die Sie benötigen werden, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Heimkino-Setup korrekt einrichten und einige davon können kostenlos mit Ihrem System geliefert werden, während Sie andere kaufen müssen, aber wieder einmal wird sich die Investition lohnen.

1. Die richtige Einrichtung ist wichtig

Da Heimkinosysteme teurer werden, haben sie in der Regel viel mehr Variablen, die Sie in Ihrer Einrichtung ändern können, um die Video- und Tonqualität zu verbessern und zu optimieren. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Sie das richtige Setup in Ihren Raumverhältnissen erhalten, damit es so gut wie möglich aussieht und klingt, aber dass dies nicht immer möglich ist und dürfte klar sein. Wenn Sie ein bisschen Budget übrig haben für ein gutes Heimkino-Setup, wird Ihr System wirklich glänzen.

2. Audio einstellen

Fast alle Systeme haben grundlegende Bass-, Höhen- und Mittelton Variablen, die leicht helfen können, aber im Allgemeinen sollten diese auf dem Standardwert von null belassen werden. Wenn Ihr System die Kostenskala erhöht, werden Sie anfangen, viel mehr Setup-Funktionen zu erhalten, und deshalb sollten Sie diese voll ausschöpfen, anstatt einfach davon auszugehen, dass das System perfekt für Sie und Ihre Raumverhältnisse eingerichtet ist.



Einige Systeme werden mit einem Mikrofon geliefert, das Sie im Raum positionieren können, um alle Audiopegel einzustellen. Nun berücksichtigt dies im Wesentlichen Ihre Raumbedingungen und gleicht den Ton entsprechend aus. Der Unterschied, den Sie mit diesem einen Schritt allein feststellen werden, wird unglaublich sein. Jetzt dauert dies einige Zeit und Sie müssen das Mikrofon in viele verschiedene Positionen bringen, damit das System einen guten Durchschnittswert erhält, aber das Ergebnis wird die Mühe wert sein.

3. Monitor bzw. Leinwand einstellen

Das ist etwas kniffliger und Sie werden wahrscheinlich nicht die Tools bekommen, die Sie mit dem System benötigen. In der Regel sind diese viel teurer, aber wieder einmal ist es die Investition wert, um sicherzustellen, dass Sie die Bildqualität richtig eingestellt haben. Bei einem richtigen Setup werden Sie viel mehr Details in jedem einzelnen Film sehen können. Es wird wahrscheinlich ein echter Schock für die meisten Menschen sein, wenn man merkt, was man die ganze Zeit verpasst hat.

4. Ist ein Beamer oder Fernseher besser für Ihr Heimkino geeignet?

Wenn es um die Ausstattung eines Kinos geht, ist eines der angenehmsten Dinge an diesem Prozess die Tatsache, dass man möglicherweise eine Reihe verschiedener Wege gehen könnte. Anstatt einer einzigen, überlegenen Methode zur Einrichtung eines Heimkinos gibt es tatsächlich viele – von denen jede Ihre eigenen Vor- und Nachteile hat. Für viele ist die grösste Entscheidung, die getroffen werden muss, ob es sich um einen HD-Projektor oder einen HD-Fernseher handelt. Die Antwort hängt stark von der individuellen Situation ab, da jede Option Ihre eigenen Vorzüge hat.

Einfach ausgedrückt, Beamer sind hochmoderne Geräte, die von Film- und Fernsehliebhabern überflutet werden. Sie sind nicht nur in der Lage, ein Bild von ausgezeichneter Qualität zu produzieren, sondern bringen auch die Atmosphäre des Kinos direkt nach Hause – etwas, das mit einem herkömmlichen Fernseher viel schwieriger ist. Das Problem ist jedoch, dass HD-Projektoren, die schlicht sind, nicht in einige Räume passen.

Damit es nicht seltsam aussieht, muss ein Beamer in einem Raum aufgestellt werden, der speziell für Medien bestimmt ist. In so einem Szenario kann es sehr effektiv sein. Die Einrichtung eines HD-Projektors in Ihrem Wohnzimmer kann jedoch dazu neigen, seltsame Blickwinkel zu bekommen. Das andere Problem ist, dass Sie nicht nur einen Projektor benötigen, sondern auch eine Leinwand. Das kann sehr teuer werden.

Für die meisten Haushalte ist ein HD-Fernseher die bevorzugte Option. HD-Fernseher sind in der Lage, Bild und Ton in extrem hoher Qualität zu produzieren und können den Unterschied in Ihrem Heimkino-Setup ausmachen. Hinzu kommt, dass ein Samsung LCD-Fernseher in für weniger als fünfhundert Euro gekauft werden kann und die Entscheidung, auf einen HD-Fernseher zu setzen, wird zum Kinderspiel. Fernseher sehen in Wohnzimmern viel normaler aus als Projektoren, sodass Sie Ihr Heimkino überall einrichten können.


In den meisten Heimkinos sind große HD-Fernseher die bevorzugte Wahl. Bild: [shippee] – shutterstock.com


Am Ende kommt es auf die Art des Raumes an, den Sie ausstatten, und was Ihre Bedürfnisse sind. Wenn Sie den zusätzlichen Platz und das Geld haben, das Sie für die Aufstellung eines HD-Projektors benötigen, dann gehen Sie auf jeden Fall diesen Weg. Wer es jedoch nicht tut, wird mit einem HD-Fernseher genauso zufrieden sein.

5. Dunkeln Sie den Raum richtig ab

Wenn Sie echtes Kinofeeling auch tagsüber möchten, dann müssen Sie unbedingt auch eine entsprechende Verdunkelung für die Fenster kaufen. Es gibt dafür spezielle Anfertigungen, die den Raum noch dunkler machen als gewöhnliche Vorhänge. Das werden Sie immer dann benötigen, wenn Sie keine Rollos in der Wohnung haben.

 

Titelbild: P11irom – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Heimkino einrichten – 5 Ideen für ein noch grösseres Kinofeeling

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.