Sauberes und gesundes Trinkwasser: Wie sinnvoll sind Wasserfilter für den Hausgebrauch?

Sehr viele Infektionskrankheiten werden durch das Trinkwasser übertragen – diese Info ist vor allem aus Reisewarnungen und Touristenratgebern bekannt. Das Leitungswasser, das zu Hause aus dem Wasserhahn fliesst, ist dagegen in aller Regel gesund und ungefährlich. Trotzdem der guten Wasserqualität setzen viele Verbraucher auf Wasserfilter für Küche, Bad oder das gesamte Hauswasser. Und die können auch sinnvoll sein, vor allem bei hartem Wasser. Denn Rückstände wie Kalk hinterlassen unschöne Ablagerungen, beeinträchtigen den Geschmack des Wassers und verkürzen die Lebensdauer vieler Haushaltsgeräte.

Weiterlesen

Lassen Sie den Sommer rein – mit gepflegten und sauberen Fenstern

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Besonders im Frühjahr, wenn man nach einigen Wochen mal wieder die Fenster putzt, ist der Effekt verblüffend. Denn jetzt lässt die Sonne die Farben des Raums strahlen und er scheint auf einmal auch viel grösser. Aber nicht nur dieser Effekt ist ein Grund für eine regelmässige Pflege der Fenster: Fenster sind aussen ständig der wechselnden Witterung ausgesetzt. Mit ein bisschen Pflege kann man die Lebensdauer von Bindungen und Fensterrahmen um einiges verlängern. Und innen beugt eine gründliche Pflege einem Schimmelbefall und Bakterien vor – deshalb sollten Sie vor allem nach einem Umzug und bevor Sie in die neuen vier Wände einziehen die Fenster gründlich putzen. Bewegliche Teile und Dichtungen reinigen Sie in regelmässigen Abständen! Führungen, Eckumlenkungen, Handhebel und Scheren benötigen immer wieder etwas Öl. Ein Tipp: Besonders gut eignet sich dafür Nähmaschinen-Öl! Wenn es bereits knarrt und quietscht oder sich die Belege nur noch schwer bewegen lassen, kann es möglicherweise für ein Pflegeprogramm bereits zu spät sein. Auch wenn Sie ein Fenster nur noch schlecht bewegen können, sollten Sie die Beschläge sehr schnell nachstellen – sonst wird eventuell das ganze Fenster beschädigt.

Weiterlesen

Wenn die Spülmaschine nicht mehr einwandfrei funktioniert

Die Spülmaschine gehört in Schweizer Küchen zu den populärsten Geräten überhaupt. Schmutziges Geschirr verschwindet in ihr in Windeseile und wird kurz danach wieder sauber ausgegeben – ganz ohne lästige Handwäsche. Sobald das Geschirr aber eben nicht mehr feinsäuberlich aus der Spülmaschine kommt, ist guter Rat oftmals teuer. Dabei kann die Lösung in der Realität so einfach sein. Denn der häufigste Grund, warum eine Spülmaschine ihre Arbeit versagt, ist schlicht die falsche Herangehensweise. Entweder wird sie falsch eingeräumt, der Schmutz ist schon angetrocknet oder sie wird nicht entsprechend konfiguriert. Ein wenig Spülmaschinen-Know-how verhindert Reparaturen und hilft den Neukauf zu vermeiden.

Weiterlesen

Effiziente Entkalkung schont eine Vielzahl von Haushaltsapparaten

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Kalk lässt sich leider auch mit der grössten Vorsicht nicht immer vermeiden. Wo regelmässig mit Wasser gearbeitet wird, setzt sich über die Jahre hinweg ganz automatisch Kalk an, welcher sich bei ausbleibender Pflege noch vermehrt und so dem Gerät erheblich schaden kann. Daher ist es wichtig, Haushaltsgeräte regelmässig von Kalk zu befreien – das geht oftmals sogar mit einfachen Hausmitteln. Die Geschirrspülmaschine – ein echter Kalkmagnet Die Spülmaschine gehört zu den Haushaltsgeräten, die am häufigsten und stärksten von Kalk und seinen Folgen betroffen sind. Während neue Geräte noch einwandfrei arbeiten und jegliches Geschirr in Windeseile restlos säubern können, lässt dieser Effekt nach, je mehr Kalk sich in dem Gerät und seinen einzelnen Bestandteilen festsetzt. Dann kann die Spülmaschine ihre Arbeit nicht länger in vollem Ausmass bewältigen, was bei den Bewohnern zu Verärgerung und einem Mehraufwand durch die Handwäsche führt.

Weiterlesen

Zu trockene Raumluft? - Luftbefeuchter sorgen für Wohlfühl-Klima!

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Luft ist Leben. Pro Tag atmet jeder Mensch etwa 20‘000 Mal ein und wieder aus, was ungefähr 12‘000 Litern Luft entspricht. Deshalb ist es ganz logisch, dass sich die Qualität der Atemluft direkt auf die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden auswirkt. Nicht nur die Zusammensetzung der Raumluft spielt dabei eine entscheidende Rolle, sondern auch die relativ vorhandene Feuchtigkeit. Untersuchungen zufolge empfindet der Mitteleuropäer eine Luftfeuchte von 40 bis 60 Prozent als angenehm. Nicht nur das! Ärzte empfehlen genau diese Werte für die Gesundheit.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-14').gslider({groupid:14,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});