Bügeleisen entkalken – welche Möglichkeiten gibt es?

08.09.2019 |  Von  |  Kleiderpflege, News, Pflege, Reinigung
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Bügeleisen entkalken – welche Möglichkeiten gibt es?
Jetzt bewerten!

Der grosse Waschtag steht wieder an. Neben dem Waschen in der Maschine und dem Trocknen auf der Leine oder im Wäschetrockner, steht in vielen Schweizer Haushalten das Bügeln auf der To-Do Liste. Doch während des Bügelns bemerkst du, dass auf der Wäsche weisse oder dunkle Flecken bzw. Fusseln zu erkennen sind. Hier wird es Zeit, das Bügeleisen zu entkalken.

Doch wie kannst du am Besten das Gerät entkalken und eventuell die Zeitabstände der Entkalkung verkürzen? Dies werden wir  im kommenden Artikel näher beschreiben.

Was ist Kalk?

Kalk (Calcium) ist ein Mineral, welches sich in der Erde unseres Planeten befindet. Die Verbindung von Kalk gelangt ganz natürlich durch Steine und Mineralien in unser Wasser. Der lokale Kalkgehalt wird anhand des Gehalts der löslichen Kalkverbindungen der Boden und Gesteinsschichten unserer Grundwasserleitung gemessen.


Eine pauschale Zahl, wie oft du dein Bügeleisen reinigen solltest, ist schwer zu formulieren. Allerdings empfehlen die meisten Hersteller, nach 15 Anwendungen das Bügeleisen zu entkalken. (Bild: Africa Studio – shutterstock.com)


Die Härtegrade in der Schweiz werden nach weich, mittel und hart eingestuft. Hier wird die Höhe von Calciumcarbonat im Wasser gemessen. Calciumcarbonat besteht aus den Elementen Calcium, Kohlenstoff und Sauerstoff, welche überwiegend durch Mikroorganismen und Korallen gebildet wurden. Kalzium hingegen ist ein Metall, welches nur gebunden in Form von Mineralien oder Gips vorkommt.

Wie entsteht Kalk?

Die Löslichkeit von Calciumcarbonat und denen im Wasser enthaltenen CO2 ist im Gleichgewicht. Beim Erhitzen des Wassers entweicht das CO2, sodass sich die Verbindung löst und der Kalk sich absetzt. Beim Verdunsten des Wassers bleiben anschliessend die unschönen, kalkhaltigen Flecken im Bügeleisen zurück.

Kalk bildet sich oft auch gerne im Bad nach dem Duschen oder nach der Nutzung eines Wasserkochers – abhängig vom Härtegrad des Wassers. Hier sollte darauf geachtet werden, dass diese regelmässig gereinigt werden, um die Funktion der Geräte zu gewährleisten. Durch die regelmässige Entkalkung können starke Verkrustungen des Geräts präventiv behandelt werden, welche durch die Nutzung und Erhitzung entstehen.

Was für Auswirkungen hat Kalk auf das Bügeln?

Wir haben festgestellt, dass die Wassererwärmung die Entstehung von Kalk begünstigt. Doch woran kannst du erkennen, dass es Zeit wird, das Bügeleisen zu entkalken? Die Symptome sind bei allen Geräten gleich, wo Wasser erhitzt wird. Die Leistung wird geringer, die Energieeffizienz sinkt und das Gerät wird langsam aber sicher durch den Kalk beschädigt.

Folgende Symptome können beim Bügeleisen beobachtet werden:

  • Langes und mühsames Bügeln
  • Weisse Kalkflecken auf dem Bügeleisen und der Wäsche
  • Die gebügelte Kleidung wird nicht mehr glatt
  • Aus dem Bügeleisen treten weisse Brocken heraus
  • schwächere Dampfleistung

Wie oft sollte ich das Bügeleisen entkalken?

Wie oft das Bügeleisen entkalkt werden muss, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen, wie oft du dein Bügeleisen zum Bügeln benutzt. Aber auch, welches Wasser du für den Vorgang benutzt. Bügeleisen mit normalen Leitungswasser sind öfters zu reinigen,als im Vergleich zu denen mit destilliertem Wasser. Zu guter letzt spielt auch die Beschaffenheit und das Modell eine Rolle.

Wie entkalke ich ein Bügeleisen?

Die ersten Flecken auf der Kleidung sind zu erkennen oder das Bügeleisen bügelt nicht mehr so effizient wie zu Beginn. Es wird Zeit, das Bügeleisen zu entkalken. Hier gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: die Verwendung eines Entkalkers oder die Entkalkung mit einem natürlichen Haushaltsmittel.

Reinigung mit Entkalker

Der Vorteil von Entkalkern im Fachhandel ist, dass die optimale Menge in der richtigen Dosis in den Entkalkern vorhanden ist. Hier spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Pulver oder um einen Flüssigentkalker handelt.

Die Entkalkung des Gerätes ist einfach durchzuführen:

  1. In der Regel muss der Entkalker in den Wassertank des Bügeleisens eingeführt werden.
  2. Anschliessend das Gerät einschalten und das Wasser mit dem Mittel erhitzen lassen. Nachdem die Flüssigkeit sich ausreichend erhitzt hat, solltest du das Gerät abschalten, damit sich der Kalk in Ruhe im Gerät lösen kann.
  3. Danach das Gerät erneut erhitzen. Jetzt sollten Kalkpartikel aus den Dampfdüsen austreten.
  4. Wiederhole den Vorgang solange bis keine Kalkpartikel aus dem Bügeleisen mehr austreten.
  5. Im letzten Schritt die Flüssigkeit aus dem Bügeleisen entfernen und nochmal mit Wasser durchspülen.

Falls dein Bügeleisen zu stark verkalkt sein sollte, empfehlen wir dir einen zweiten Durchgang durchzuführen.

Reinigung mit Haushaltsmittel

Neben der Reinigung mit einem Entkalker ist die Verwendung von natürlichen Haushaltsmitteln zu empfehlen. Diese haben den Vorteil, dass sie natürlich sind und die Umwelt nicht so sehr belasten. Ein allbekanntes Hausmittel ist der Essig. Kalk zersetzt sich durch Säure.



So kann auch die Zitronensäure, welche im Handel zu erwerben ist, genutzt werden, um das Bügeleisen von überschüssigen Kalk zu befreien. Im Vergleich zu den chemischen Entkalkern, sollte die Einwirkungsdauer bei natürlichen Säuren etwas länger andauern. Somit steht auch einem sauberen und kalkfreien Bügeleisen nichts mehr im Wege.

Wie beuge ich dem Kalk vor?

Wie wir bereits wissen, ist Kalk ein Teil unseres Leitungswassers. Je höher der Kalkanteil im Wasser, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Gerät öfters entkalkt werden muss. Der Kalkgehalt im Wasser kann vor Ort bei der Gemeinde oder der Stadt erfragt werden. Eine Wasserhärte bis 4 gibt an, dass der Kalkgehalt in Ordnung ist. Ab 7 spricht man von hartem Wasser. Hier ist das Bügeleisen öfter zu entkalken, damit das Gerät nicht beschädigt wird.

Allerdings gibt es Möglichkeiten, um dem permanenten Entkalken des Bügeleisens entgegenzuwirken:

  • Nutzung von destilliertem Wasser
  • Verwendung von Tafelwasser
  • Das Leitungswasser vorher abkochen
  • Bügelwasser

Destilliertes Wasser, Bügelwasser und Tafelwasser sind komplett frei von Kalk und teilweise auch von anderen Mineralien. Im Vergleich zu normalem Leitungswasser ist dieses aber hochpreisiger pro Liter in der Beschaffung.

Eine weitere Möglichkeit ist, das Wasser vorher abzukochen. So zersetzt sich der Kalk im Wasser. Allerdings muss der Wasserkocher oder der Kochtopf öfter entkalkt bzw. gereinigt werden. Dennoch ist dies die preiswerteste Variante aller möglichen Alternativen zu herkömmlichem Leitungswasser.

Fazit

Auch das Bügeleisen muss ab und zu mal entkalkt werden, damit es sauber und hygienisch bleibt und somit die Funktionsfähigkeit zu 100% gegeben ist. Damit dies so bleibt, können Entkalker von verschiedenen Firmen genutzt werden oder gegebenenfalls auch natürliche Hausmittel wie Zitronen oder Essigsäure.

Um dem Kalk vorzubeugen, empfiehlt es sich, Tafel, Bügel- oder destilliertes Wasser zu verwenden, da dieses frei von Kalk ist. Solltest du Geld sparen wollen, ist es auch möglich, das Wasser mit einem Wasserkocher oder Kochtopf vor dem Bügeln abzukochen.

 

Titelbild: seba – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Bügeleisen entkalken – welche Möglichkeiten gibt es?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.