Gartengeräte schonend und sicher aufbewahren – was Sie beim Kauf eines Gartenhauses beachten sollten

30.04.2019 |  Von  |  Garten
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Gartengeräte schonend und sicher aufbewahren – was Sie beim Kauf eines Gartenhauses beachten sollten
Jetzt bewerten!

„Man muss nicht erst sterben, um in das Paradies zu kommen, solange man einen Garten hat“ – so sagt es eine persische Weisheit. Und es steckt viel Wahrheit in ihr: Ob wilder Märchengarten oder akkurat gepflegte Anlagen – Gärten und gärtnern machen nachweislich gesund und glücklich. Ausserdem schaffen sie Raum für körperlichen Ausgleich, Kreativität und gesellige Stunden. Doch wer viel Arbeit in seinen Garten investieren möchte, braucht zwei Dinge: viel Zeit und das passende Gerät.

Doch wo ist der beste Platz, um Ihre teuren Gartengeräte wie zum Beispiel einer professionellen Motorsense  schonend und sicher zu aufbewahren? Im Nachfolgenden möchten wir Sie auf einige Punkte hinweisen, die Sie bei der Auswahl beachten sollten.

Gartenhaus anschaffen – Grundsätzliches

Bei der Vielzahl an verfügbaren Gartenhäusern gilt es zunächst einige grundsätzliche Fragen zu klären, bevor Sie sich blindlings für ein Modell entscheiden:

  • Welchen Zweck soll das Gartenhaus erfüllen – Dekoration, Stauraum, Wohnen?
  • Bietet der Garten genug Platz für ein Gartenhaus?
  • Eignen sich Boden und Neigung des Gartens zum Aufstellen eines Gartenhauses?
  • Wer stellt das Gartenhaus auf – Sie oder ein Fachmann?
  • Sollen Stromanschlüsse gelegt werden?
  • Werden Heizkörper benötigt?
  • Welche Kosten kommen neben denen für das Gartenhaus auf Sie zu?

Wichtig zu wissen ist auch, dass ab einer bestimmten Grösse eine Baugenehmigung für Gartenhäuser erforderlich ist.

Holz, Kunststoff oder Metall? – Das Material

Gartenhäuser aus Holz sind naturbelassen, fügen sich ins Gesamtbild ein und können (bzw. müssen) je nach Geschmack bearbeitet werden. Sie werden mittlerweile sogar zu Wohnhäusern im Miniformat hergerichtet. Im Gegensatz zu Kunststoff und Metall sind Gartenhäuser aus Holz jedoch sehr pflegeintensiv.

Egal, zu welchem Zweck das Gartenhaus letztendlich verwendet werden soll, das Holz muss so bearbeitet und imprägniert werden, dass Feuchtigkeit nicht ins Innere gelangen kann, ansonsten ist die Freude über das Gartenhaus nur von kurzer Dauer. In diesem Zusammenhang sollte auch beachtet werden, dass bei Gartenhäusern aus Holz ein entsprechendes Fundament notwendig ist, anders als bei den Modellen aus Kunststoff oder Metall.

Flach oder Sattel? – Die Bedachung

Auch bei der Bedachung eines Gartenhauses gibt es Einiges zu beachten. Satteldächer benötigen nach oben hin mehr Platz, schaffen damit aber auch mehr Stauraum im Inneren des Gartenhauses. Vorteilhaft im Gegensatz zum Flachdach ist, dass Regenwasser direkt abfliessen kann und das Dach somit nicht unnötig beschwert. Flachdächer hingegen passen sich besser in die Gartenumgebung ein und wirken mittlerweile moderner.

Von…bis… – Der Preis

Wer sein Gartenhaus eher „nur“ zum Verstauen denn als optisches Highlight nutzen möchte, wird wahrscheinlich preisliche Abstriche machen wollen. Grundsätzlich ist zu sagen, dass es bei allen drei Materialien Preisspannen gibt, die je nach Größe bei 200,00 Euro beginnen und nach oben hin nahezu offen sind, vor allem bei Varianten als Holz. In der Regel sind Modelle aus Kunststoff oder Metall günstiger.

Ordnung ist das halbe Leben – Das Innenleben

Sobald sie sich hinsichtlich Material, Farbe, Bedachung und Preis entschieden haben, können Sie im Baumarkt oder Gartencenter das passende Modell erwerben. Und wenn Sie schon mal dort sind, können Sie sich gleich auch Gedanke über das Innenleben Ihres Gartenhauses machen.

Denn in der Regel erhalten Sie ein Gartenhaus quasi „nur“ als Gerüst, für die Ausstattung sind Sie verantwortlich. Es gibt vielfältige Artikel zur Aufbewahrung, so zum Beispiel spezielle Regale für Gartenhütten sowie Haken und Leisten, um Gartengeräte platzsparend zu verstauen.

Sicherheitskameras – Der richtige Schutz

Traurige Wahrheit ist, dass Einbruchdiebstähle häufig nicht aufgeklärt werden, da konkrete Anhaltspunkte zu den Tätern fehlen. Die Polizei empfiehlt daher Häuser mit Sicherheitskameras auszustatten. Da in Gartenhäusern häufig Geräte von hohem Wert – vor allem auch Elektrogeräte – gelagert werden, ist es durchaus sinnvoll auch hier Sicherheitskameras zu installieren. So können Diebstähle aufgeklärt und im Idealfall sogar durch Abschreckung vermieden werden.

Gartengeräte schonend und sicher aufbewahren – Das Fazit

Geht man davon aus, dass Gartenhäuser zum Verwahren von Gartengeräten eher einen praktischen als einen ästhetischen Zweck erfüllen sollen, empfehlen sich Modelle aus Kunststoff oder Metall. Sie sind in der Regel günstiger als Modelle aus Holz und in jedem Fall sehr viel pflegeleichter. Auch wenn Kunststoff oder Metall grundsätzlich weniger natürlich aussehen als Holz: Die mittlerweile existierenden Farbvarianten ermöglichen ein gutes Einfügen in das Gartenbild.

Hinsichtlich der Bedachung sollten Sie bei ausreichend Platz auf ein Satteldach zurückgreifen. So entsteht im Inneren des Gartenhauses mehr Stauraum für Ihre Gartengeräte. Auch ist das Satteldach weniger pflegeintensiv, da Regenwasser direkt abfliessen und sich nicht auf dem Dach stauen kann.

Wenn Sie unsicher sind: notieren Sie die Gegebenheiten in Ihrem Garten und Ihre Wünsche und Vorstellungen. Und dann: Auf in den Baumarkt. Dort gibt es Fachmänner und -frauen, die Sie kompetent beraten.

 

Titelbild: B.Forenius – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Gartengeräte schonend und sicher aufbewahren – was Sie beim Kauf eines Gartenhauses beachten sollten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.