Tierhaare entfernen – Jeder Hund- und Katzenhalter kennt es

feature post image for Tierhaare entfernen - Jeder Hund- und Katzenhalter kennt es
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Tierhaare entfernen – Jeder Hund- und Katzenhalter kennt es
Jetzt bewerten!

So gern wir unsere pelzigen Vierbeiner auch haben. Jeder Hunde- und Katzenfreund kennt die Tortur, wenn es um das Tierhaare Entfernen geht. Sei es auf Möbeln, Teppichen oder auf der Kleidung. Wo sich Hunde und Katzen aufhalten, hinterlassen sie auch reichlich Haare. Besonders häufig passiert dies zur Zeit des Fellwechsels. 

Doch welche Methode ist am effektivsten, um lästige Haare zu entfernen? Und gibt es Materialien, die besonders leicht zu reinigen sind? Nachfolgend sind die besten Tipps rund das Tierhaare-Entfernen zusammengefasst.

Darum verlieren Hund und Katze so viel Haare

In der Natur wechseln heimische Tiere, wie auch Hund und Katze zweimal im Jahr ihr Fell: im Frühling und im Herbst. Dabei weicht im Frühling das dicke Winterfell der leichteren Sommerbehaarung und im Herbst umgekehrt. Tiere, die vor allem im Haus leben und den Temperaturen und dem Licht von draussen nicht permanent ausgesetzt sind, wechseln ihr Fell jedoch nicht im natürlichen Rhythmus von Frühling und Herbst, sondern das ganze Jahr über. So wächst ständig neues Fell nach und die Tiere haaren. Katzen verfügen dabei über deutlich mehr Haare als Hunde und verlieren entsprechend auch mehr. Allerdings kommt es bei beiden auch auf die Rasse an.

So lassen sich Tierhaare entfernen: Klassiker und Hausmittel

Um Tierhaare zu entfernen, greift man am besten direkt zum Staubsauger. Bei Kleidungsstücken helfen eine Bürste oder eine Fusselrolle. Alternativ funktioniert auch Nylon. Dazu lässt sich zum Beispiel eine ausgediente Strumpfhose verwenden, die man über den Stoff zieht, auf dem sich die Haare befinden. Nylon kann aber nur einmal verwendet und sollte anschliessend entsorgt werden. Ein feuchter Gummihandschuh bewährt sich besonders bei hartnäckigen Haaren, die man sonst nicht zu fassen kriegt. Ein Fensterabzieher ist ein guter Helfer bei der Teppichreinigung, falls kein Staubsauger zur Verfügung steht.

Entfernung durch Waschmaschine und Trockner

Einige neue Waschmaschinen verfügen über ein spezielles Tierhaar-Waschprogramm, das die lästigen Tierhaare während der Wäsche entfernt. Laut Erfahrungsberichten benötige lediglich schwarze Wäsche nach dem Waschprogramm noch eine Nachbehandlung mithilfe einer Fusselrolle. Alle sonstigen Ergebnisse seien zufriedenstellend. Von Alternativen wie der Zugabe von Melkfett oder anderen Fetten in die normale Waschmaschine ist hingegen abzuraten, weil diese die Wäsche fettig machen. Auch ein Trockner beseitigt Haare effektiv von der Kleidung.


Tierhaare auf einem Tshirt

Tierhaare auf Kleidung lassen sich mittlerweile in der Waschmaschine entfernen. (Bild: Supaleka_P – shutterstock.com)


So kann man am besten vorbeugen

Damit es erst gar nicht zur aufwendigen Haarentfernung-Prozedur kommen muss, lassen sich auch einige Massnahmen zur Vorbeugung treffen. Kleidungsstücke sollte man nicht dort herumliegen lassen, wo Hund oder Katze sich aufhalten. Dies gilt insbesondere für frische Wäsche. Das Haustier sollte darüber hinaus regelmässig gebürstet werden. Bei langhaarigen Tieren ist tägliches Bürsten zu empfehlen. Wer sein Zuhause sauber hält und täglich oder zumindest mehrmals die Woche staubsaugt und den Boden wischt, wird sich ebenfalls mit weniger Haaren rumärgern müssen.

Staubsauger

Moderne Staubsauger werden meistens mit Aufsätzen und Bürsten geliefert, die bei Tierhaaren gut zum Einsatz kommen können. Tierhaarbürsten für den Staubsauger können auch separat gekauft werden. Es gibt ausserdem spezielle Tierhaar-Staubsauger. Ob ein solches Gerät tatsächlich benötigt wird, muss individuell entschieden werden. Dazu gibt es viele Produkte von verschiedenen Marken in Preisklassen zwischen unter 100 und über 300 Euro, mit und ohne Beutel, je nach Bodenbelag (Teppich oder Hartboden) unterschiedlich gute Ergebnisse erzielen.

Fussbodenpflege

Ansonsten lässt sich auf glatten Fussböden auch ein Wischmopp oder ein Dampfreiniger verwenden. Der Vorteil eines Dampfreinigers in einem Tierhalterhaushalt ist der, dass man bei der Reinigung auf chemische und aggressive Putzmittel verzichten kann, die unter Umständen schädlich für den Vierbeiner sein können.

Die richtigen Textilien

Es gibt unterschiedliche Textilien, von denen Einige sich für bestimmte Tierarten besonders gut eignen und die Entfernung der Haare leichter machen. Katzenbesitzern kann man Mikrofaser, Polyester und Velours ans Herz legen, da diese Stoffe sehr leicht sauber zu halten sind, aber auch den Krallen des Haustiers gut stand halten. Mikrofaserstoffe werden aus sehr dünnen Fasern hergestellt, was sie umso reissfester macht. Hundebesitzer sollten sich am besten für glatte und robuste Stoffe entscheiden, die ebenfalls einfach zu reinigen sind. Man empfiehlt dabei Leder oder Lederimitat.

Fazit

Tierhaare sind bei Haustieren nicht zu verhindern, denn viele haben einen ganzjährigen Fellwechsel. Zur Vorbeugung helfen regelmässiges Bürsten und Staubsaugen. Wer es sich ein bisschen einfacher machen möchte, kann bei Sofa- und Kissenbezügen zu speziellen Stoffen greifen wie Mikrofaser, Polyester und Velours für Katzen oder Leder oder Lederimitat für Hunde.

Ansonsten lassen sich Tierhaare mit dem Staubsauger, einer Bürste, einer Fusselrolle, Nylon oder Gummi entfernen. Einige Waschmaschinen verfügen über ein spezielles Waschprogramm gegen Tierhaare und auch ein Trockner entfernt Haare zuverlässig von der Kleidung. Der Boden lässt sich mit dem Staubsauger oder einem Dampfreiniger gut sauber halten.

 

Titelbild: ThiagoSantos – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Tierhaare entfernen – Jeder Hund- und Katzenhalter kennt es

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.